Ausbildung - AZUBI & Studenten

Wer darf Praktika machen?

Jeder der praktische Erfahrung sammeln möchte ist Willkommen. Egal ob Tiermedizin Studenten, TGI Hospitant, Hundetrainer AZUBI, §11 Anwärter oder erfahrene Hundetrainerin.
Ich bin Azubicoach der Hundetrainer-Ausbildung des Scheuerhofes. Azubis anderer Institutionen können gerne auch Hospitieren. Eine Praktikumsbescheinigung wird je nach Anforderung und Umfang ausgestellt. 

Möglichkeiten

  • Meistgebucht: Hundetrainer Einzelcoaching (2-6 Tage)
  • Coaching in Deiner Institution (ab 2 Tage) Sichten der Abläufe im Büro und im Praxisbetrieb, Ideen und Feedforward 

Welche Berufsbilder kann man bei uns Kennenlernen?

Das Spektrum ist breit und im Tierverhaltensbereich tief. Je nachdem wie lange man bei uns ist, kann man in folgenden Berufsfeldern Erfahrungen machen:

  • HundetrainerIn,
  • Dog WalkerIn,
  • HundepensionsbetreiberIn,
  • TierverhaltenstherapeutIn (Hund& Katze)
  • BlindenführhundegespannprüferIn,
  • GutachterIn für gefährliche Hunde,
  • TierpflegerIn
  • TierschutzmitarbeiterIn
  • Fachkraft für Tiergestützte Therapie 
  • TierarzthelferIn,
  • Einzelhandelskauffrau
  • TierärztIn,
  • (ich hab sicher noch was vergessen…)

Welche Themen werden im Praktikum behandelt?

Themengebiete während der Praktikumszeit  umfassen viel praktische Arbeit und Inhalte der mündlichen und praktischen Teilprüfung nach § 11 (1) Nr. 8f TierSchG:

  • Ethologie
  • Welpenentwicklung
  • Rasseunterschiede
  • Ausdrucksverhalten
  • Lernverhalten
  • Stress
  • Verhaltensprobleme
  • Tierschutz
  • Praktische Übungsgestaltung
  • Motivation und Training
  • Veterinärmedizinische Grundlagen 

Wie ist die Einteilung der Woche?

Der Tag beginnt mit dem ersten Termin meist ca 08:00 Uhr, Mittagspause und Hunde versorgen je nach Terminlage, Feierabend zwischen 19:00 und 21:00 Uhr. Aktive Mitarbeit ist uns wichtig. Egal ob beim Regale einräumen, beim reinigen der Gehege oder als Unterstützung im Training. Du nimmst je nach Auftragslage an den Hundestunden, Verhaltensberatungen, den TGI Einsätzen und Wesenstests teil. Du versorgst und trainierst unter Anleitung die Pensionstiere. Wenn es die Gruppengröße zulässt  kannst du an den Hundestunden selbst mit einem der Praxis- oder Pensionshunde teilnehmen. Du bist mit in den Hundekursen ( 20%),  bei Einzelstunden/ Verhaltenstherapie ( 65%), in den TGI Einsätzen (5%) oder in der Tierarztpraxis (ca 10%). Natürlich  bekommst du einen Einblick in das Büro und die Organisation. Bitte habe wetterfeste Kleidung dabei. Je nach Auftragslage bist du den ganzen Tag mit Stephanie Grath unterwegs. Zwischen den  Terminen  ist Zeit Fragen zu stellen

Kosten:

Für das Coaching der Azubis/ Hundetrainer oder private Praktikanten siehe Preisliste
Für Schülerpraktikanten, Tiermedizinstudierende und TGI Hospitierende im  Rahmen der ISAAT oder ESAAT anerkannten Institute ist das Praktikum kostenfrei.

Wo kann man in Heidenheim übernachten ?

Die Unterkunft  ist von jedem Teilnehmer selbst zu buchen. Es gibt ein Praktikantenzimmer (ohne Hund)  Kosten auch siehe Preisliste. Des weiteren gibt es  in Heidenheim viele Pensionen, Hotels oder auch Ferienwohnungen. Nahebei  auch Campingplätze teilweise direkt an der Brenz.

Kann man mit Hund anreisen?

Du kannst gerne deinen Hund mitbringen, manchmal ist es aber besser man kommt ohne Begleitung, dann ist mehr Zeit für neue Erlebnisse. Es sind hier meist genug Hunde mit denen Trainiert werden kann. Mein Tipp: Wenn möglich lass deinen Hund zuhause oder im Hotel,  dann kannst due mehr am Praxisablauf partizipieren.

 

Für Schülerpraktikanten

Bitte lasst nicht Mama oder Papa bei uns anrufen, sondern macht das selbst! Im Praktikum werdet ihr auch ans Telefon gehen und im Namen der Praxis Gespräche führen. Schickt uns eine aussagekräftige Bewerbung, in der steht, wie ihr euch das Ganze so vorstellt und warum gerade bei uns! Bitte klärt mit der Schule/ Fahrdienst, das ihr nicht nach den üblichen 8h zuhause seid. Wir stellen uns gerne als Lehrstätte zur Verfügung, jedoch ausschließlich für diejenigen denen bewusst ist das dieser Beruf keine Regelarbeitszeiten kennt. Das kann an manchen Tagen bedeuten von 7:00 bis 22:00 Uhr (mit Mittagspause ca 2-3h).  Wir sind manchmal unterwegs und es kann keine frühere Abholung erfolgen. Übrigens: Tiere werden bei uns nicht oft gestreichelt. Das bedeutet, dass ihr während der Behandlung die Tiere NICHT anfassen dürft, denn sowohl Hund als auch Katze können ohne jegliche Vorwarnung zubeißen. Wir zeigen euch, welches Tier zum Knuddeln geeignet ist und welches eher nicht. 

Für ambitionierte Hundehalter

Du möchtest evtl. dein Hobby zum Beruf machen und mit Hunden arbeiten? Du willst einfach mal sehen wie es in einer Hundeschule und Mobilen Praxis zugeht? Vorkenntnisse sind nicht notwendig. 

Für Hundetrainer und Ausbilder

Du bist mitten in einer Hundetrainerausbildung und möchtest schnell viel neues Wissen anhäufen?  Du arbeitet bereits mit Hunden, bist aber mit den Ergebnissen nicht zufrieden? Stelle deine gezielten Fragen während des Praktikumszeit. 

Für Scheuerhof-Azubis

Bitte bringt euer Können-Buch mit, denn wir wollen daran arbeiten. 

Für Tiermedizin StudentInnen

Ich freue mich euch die Chance zu geben in einen Beruf der eher BERUFUNG ist reinzuschnuppern. Bitte legt euch für 1-4 Wochen fest, da einzelne Tage für eure zwecke keinen Sinn machen. Eine Praktikumsbescheinigung wird je nach Anforderung der Uni ausgestellt, bitte die Vordrucke mitbringen. 

Für TGI HospitantInnen

Das Angebot entstand aus dem Notstand da es nur wenig Praktikumsstellen innerhalt dieser Weiterbildung gibt. Es gilt nur  für TGI Hospitierende im Rahmen aller ISAAT oder ESAAT anerkannten Institute. WICHTIG: Bitte mir dem Institut die Anerkennung abklären. 
Eine Hospitanz nur Stundenweise nicht möglich. Vor allem weil sich manchmal kurzfristig Termine ergeben.  Aktuell ist der regelmäßige TGI Einsatz  1 x pro Woche in einer Senioreneinrichtung und je nach Bedarf auch an einem Hospiz. Teilweise sind Aufträge in Schulen/ Jugendeinrichtungen, Bitten um Unterstützung im Training der Tiere in den Institutionen, Coachings in Institutionen zur Beratung für zukünftigen TGI Einsatz oder konkretes Tiertraining mit Besitzern von Tieren die später in den Einsatz sollen oder Innerfamiliär im Einsatz sind.