0172/8161610 info@kynologe.de

Welpentraining im Internat


Welpe mit Ast im Mund

Welpentraining im Internat

Der Preis für diese besondere Ausbildung ist  ja nach Zeitdauer und Trainingswunsch.

Wie schön wäre es, wenn der Welpe schon das ein oder andere gelernt hat bis er einzieht…

Die ersten Wochen im Zusammenleben mit einem Hund  sind oft sehr anstrengend. Während man sich über das neue Familienmiglied freut und den kleinen Fellball hauptsächlich beobachtet, fällt manchmal nicht oder erst spät auf, dass das Training vernachlässigt wurde,  aber die Uhr ist nicht mehr zurückzudrehen.

Beginnend beim Züchter ab der 4. Woche bis zur 16. Woche ist mit der wichtigste Zeit im Leben eines Hundes. Hier wird der Grundstein für das spätere Leben gelegt. Wichtig sind jetzt Beißhemmung, Bindung an den Menschen, Sozialisierung mit Umweltreizen und anderen Tieren. Aber auch Impulskontrolle und der Wunsch zu lernen und Aufgaben zu übernehmen sollte früh gelernt werden.

Da in den letzten Jahren die Rassen bzw. Charakteren der Hunde immer schwieriger werden, bei gleichzeitig immer höher werdendem Gesellschaftlichen Druck , sind  Welpenbesitzer manchmal sehr gefordert. Vor allem mit Hunden aus ungesicherten Zuchten oder gerettete Tiere aus dem Ausland.

Deswegen habe ich mich dazu entschlossen auf Wunsch, Welpen das Leben vorzubereiten.

In der  Ausbildungszeit  lebt der Welpe mit im Haus und wird mit verschiedensten Umweltmustern bekannt gemacht. Der Welpe soll stubenrein werden, nachts alleine in seiner Schlafbox verbringen, an der Leine gehen, den Rückruf, Sitz und Platz können. Je nach Ausbildungsdauer auch das bleiben auf einer Decke (später nützlich im Restaurantbesuch)Meine Mitarbeiter und meine langjährigen Hundeschüler unterstützen mich in dieser Arbeit. So lernen die Welpen  die  verschiedenen Signale auch bei unterschiedlichen Menschen auszuführen. Je nach Auftrag ist der Welpe ab der 16. Woche zur Übergabe an seine Familie bereit.

Damit die zukünftigen Besitzer selber lernen können, sollten bei der Abholung mindestens 2 Tage eingeplant werden. Zusätzlich ist immer die Empfehlung, weiterhin eine Hundeschule zu besuchen.

Durch den Übergabestress und die neue unbekannte Umgebung in der neuen, ebenfalls noch unbekannten Familie, kann es natürlich vorkommen, dass die erlernten Verhaltensregeln und Kommandos etwas durcheinander geraten und nicht immer befolgt werden.

Der Preis  von 450€ Pro Woche beinhaltet (Mindestaufenthalt 4 Wochen):

– Ausbildung wie oben beschrieben

– seine Schlafbox (ca 120€)

– seine  Leine, Halsband und Geschirr  (ca 60€)

– alle notwendigen Impfungen für das 1. Jahr  (ca 100€)

– alle Entwurmungen in der Zeit bis zu Übergabe (ca 15€)

– Futterkosten und Pensionskosten während der Zeit in der Ausbildung bei uns ( Pro Woche ca 196€)

Sollten Sie Interesse an dieser Ausbildung haben, unterbreiten wir ihnen gerne ein Individuelles Angebot.